Barfuß-Laufen im Winter

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Schotten sage und schreibe 421 Wörter für Schnee haben.

Wer diesen schon einmal barfuß erlebt hat, kann nachempfinden, dass die weiße Pracht sehr unterschiedlich sein kann: Von weichem, flockigem Neuschnee, über Matsch bis hin zu hartem, gefrorenem Eis….

Wer sich traut auch in dieser Jahreszeit barfuß zu laufen sollte einige Vorsichtsmaßnahmen beachten.

  • regelmäßig genug trinken, das sorgt dafür dass die Haut an den Füßen geschmeidig und elastisch bleibt
  • langsam eingewöhnen und dem Körper nicht zu viel zumuten
  • den restlichen Körper warm einpacken (Stulpen über oder unter der Hose sind eine gute Barriere damit die Kälte nicht die Beine hochkriecht)
  • Vorsicht bei Salz auf der Straße. Die Oberfläche kann hier gefährlich kalt (bis zu -20°C) werden. In diesem Fall besser Schuhe tragen um gesundheitliche Schäden vorzubeugen
  • Gute Fußpflege (Füße waschen und regelmäßig gut eincremen. Vor dem Gang nach Draußen fetthaltige Cremes bevorzugen)
  • Füße gut beobachten. Sobald die Durchblutung nicht mehr gegeben ist oder sogar leichte Blauverfärbungen auftauchen sofort abbrechen
  • Füße akklimatisieren, d.h. vor dem Gang in die Kälte erstmal auf z.B. kalten Fliesen leicht abkühlen, und bevor man in die Wärme zurück kommt langsam aufwärmen