Warum barfuß?

Es ist sehr kurios, dass wir unseren Kindern gestatten barfuß zu laufen, uns selbst als Erwachsener aber diesem grundsätzlich verwehren. Allein das Wort – Barfuß – erweckt bei vielen Menschen sehr oft das Gefühle von Scham und Ekel. Barfüßigkeit wird, inmitten unserer auf Konformität getrimmten Welt, von einigen Menschen sogar als öffentliches Ärgernis assoziiert. 

Dabei gibt es viele Gründe um sich für ein Leben ohne Schuhe bzw. für Barfuss-Schuhe zu entscheiden. Von „Just for Fun“ über gesundheitliche Aspekte bis hin zu spirituellen Motiven sind die Beweggründe so vielfältig wie die Menschen selbst.

Be Barefoot – Be yourself

Neben den gesundheitlichen Aspekten steht barfuß für uns persönlich auch für ein Lebensgefühl.

  • individuell
  • authentisch
  • selbstbestimmt
  • frei / nicht eingeengt

Denn wer es einmal ausprobiert hat wird schnell feststellen, dass sich nicht nur die Füße anders anfühlen, sondern dass man beim barfuß gehen auch ein völlig anderes Körpergefühl hat. Aber woher kommt das?

80% aller auf dem Markt vorhanden Schuhe sind als gesundheitsgefährdend einzustufen.

Dies hat die WHO, (Weltgesundheitsorganisation), nach einer Langzeitstudie feststellen können.

  • Konventionelle Schuhe sind symetrisch geschnitten und im Bereich der Zehen i.d.R. viel zu schmal. D.h. die Vorderfuß wird regelrecht zusammengequetscht und kann sich im Laufe der Zeit sogar dauerhaft verformen.
  • Beim Gehen auf dem flachen Fuß ist die Gewichtsverteilung gleichmäßig. In Absatz-Schuhen verschiebt sich dies auf 20% am Absatz und 80% Gewichtsbelastung auf dem Ballen
  • Dicke Sohlen und Dämpfungen im Bereich der Sohle machen den Schuh steif. D.h. das natürliche Abrollverhalten beim Gehen ist nicht mehr möglich. Die Muskulatur des Fußes verkümmert.

Die wichtigsten Gliedmaßen des Menschen sind die Füße. Wer einmal eine Fußverletzung erlitten hat, weiß wie wertvoll es ist, gesunde Füße zu besitzen. Alle Mediziner geben immer mehr öffentlich zu, dass viele gesundheitliche Beeinträchtigungen im Bereich der Motorik, darüber hinaus eklatante Haltungsschäden, aufgrund von falschem Schuhwerk resultieren. Die Behandlungs- und Rehabilitationsmaßnahmen dieser gesundheitlichen Beeinträchtigungen verschlingen jährlich mehrere Millionen Euro. Unsere Füße werden im wahrsten Sinne des Wortes täglich missachtet.

Immer mehr Kindergärten und Schulen folgen der neuen Gesundheitsbewegung und plädieren für mehr Barfüßigkeit. Moderne Unternehmen gehen sogar noch einen Schritt weiter und gestatten es ihren Mitarbeitern tatsächlich, auf freiwilliger Basis barfüßig umher gehen zu dürfen, sofern diese sich nicht im direkten Kundenverkehr befinden. Die dadurch positiven wirtschaftlich erzielten Erfolge sprechen eine sehr deutliche Sprache und resultieren aus wissenschaftlich belegbaren Gründen:

  • Prävention von Fehlstellungen der Füße (z.B. Hallux Valgus)
  • Verbesserung der Körperhaltung
  • Verhinderung von Muskelverkrampfungen
  • Verbesserung der Durchblutung
  • Stimulierung der Fußreflexzonen
  • Stärkung aller Bänder, Sehnen und Muskeln
  • Höhere Entlastung des Skeletts – Wirbelsäule im Lendenwirbelbereich, (Lordose)
  • Prävention gegen die Bildung einer Hyperlordose, (Hohlkreuz)
  • Vorbeugung von Krankheitsbildern durch die oben erwähnten Aspekte
  • Stimulierung des Gehirns
  • Höhere Konzentrations- und Leistungsfähigkeit
  • Stärkung des Immunsystems
  • Geringerer Krankenstand in den Unternehmen
  • Weniger Rehabilitationsmaßnahmen
  • Höhere Einsparungen bei den Krankenkassen

Das sind nur einige Aspekte die dafür sprechen, freiwillig mehr barfuß zu laufen. Tatsächlich entwickelt sich das Barfußlaufen zu einer immer größeren gesellschaftlich anerkannten Bewegung, dieses sogar im Business Bereich!

Viele andere Nationen folgen bereits dem neuen Weg des vermehrten Barfußlaufens, da sie die Wahrheit erkannt haben, dass die Gesundheit des Menschen bei den Füßen beginnt. Alle Krankenkassen bestätigen diese Tatsache.