Fußpflege beim barfuss laufen

Ich laufe seit nun ca. 15 Jahren fast ausschließlich barfuß und kann mir mein Leben inzwischen gar nicht mehr anders vorstellen (wie ich dazu gekommen bin, erzähle ich gerne an anderer Stelle).

Bin ich zu Beginn noch von den meisten Menschen sehr irritiert angesehen worden, die mir begegneten, so freue ich mich, dass aktuell immer mehr Menschen die Vorteile des Barfußlaufens für sich entdecken.

Das Barfußlaufen ist medizinisch nachgewiesen, die gesündeste und darüber hinaus die natürlichste Art der Fortbewegung des Menschen. Soweit so gut. Doch wer z.B. barfuß in der Stadt läuft, wird feststellen, dass man manchmal ganz schön schwarze Füße bekommt. Bei häufigem barfuß laufen, wird man vielleicht sogar bemerken, dass man den Schmutz aus den tieferliegenden Hautschichten mit normalem Waschen gar nicht so wirklich heraus bekommt.

Wie also die Füße nach einem schuhlosen Spaziergang reinigen? Das ist eine Frage, die sich dann stellt.
Hier mein langjährig erprobter Tipp für Dich: Um wirklich auch den tiefsitzenden Schmutz aus den Hautschichten unserer Füße zu bekommen, eignet sich am besten ein Fußbad mit warmen Wasser, in das man 4 Esslöffel – Totes Meersalz – gibt.
Die Schüssel sollte groß genug sein, damit Deine Füße bis zu den Knöcheln darin von dem warmen Wasser umspült werden. Bade Deine Füße für mindestens 10 Minuten darin.
Kurz vor Beendigung des Fußbades mit einer Bürste die Fußsohlen schrubben. Du wirst sehen, dass sich hiernach auch der tiefsitzende Schmutz aus den Hautschichten Deiner Fußsohlen gelöst hat. Du wirst es an der Farbe des Wassers sehr leicht erkennen, und vor allen Dingen an Deinen Fußsohlen selbst. Sie werden sehr sauber sein.
Neben der Reinigung hat dieses Fußbad auch noch einen positiven Nebeneffekt. Es entspannt es die Füße, fördert die Durchblutung, ein belebendes Gefühl breitet sich aus und fördert Dein gesamtes Wohlbefinden.
Nach dem Fußbad mit einem weichen Handtuch die Füße trocknen und danach mit einer guten Fußcreme die Füße eincremen und massieren. Hierzu eignet sich z.B. eine Calendula-Creme, spezielle Fußcremes, oder wenn Du sehr trockene Füße hast auch ein gutes Hautöl.
Wer zu Einrissen in der Hornhaut neigt, kann raue Stellen behutsam mit einem Bimsstein glätten (nicht entfernen, Du brauchst die Hornhaut um schmerzfrei barfuß laufen zu können) und dann mit einer Schrunden-Salbe eincremen.
Um Einrisse zu vermeiden empfehle ich Dir auch ausreichend zu trinken, damit die Haut auch von innen mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt ist und geschmeidig bleibt.
Nach dem Fußbad gönne Dir und Deinen Füßen mindesten 10 Minuten Ruhe und lege sie hoch. Deine Füße werden es Dir danken.

Weiterhin viel Freude am gesunden Barfußlaufen.

Thomas Nawroth